Karlsruhe, Deutschland
info@slowfoodfast.de

Über uns

Sichere, DSGVO konforme, Videokonferenzen

Wir, das sind Stand heute Andrea Butsch und Kilian Stolz. Seit ca. einem Jahr treten wir nicht nur im privaten, sondern auch im professionellen Umfeld, als Einheit auf und haben dieses Projekt gemeinsam gestartet.

Andrea ist Diplom Mathematikerin und hat schon in den verschiedensten Branchen als Inhouse Consultant und IT Projektleiterin gearbeiten.

Kilian ist gelernter Fachinformatiker Systemintegration und hat einen Master in Medientechnik und Wirtschaft. Die letzten Jahre war er primär als Projektingenieur, im Bereich DevOPs, und im Consulting tätig.

In dieser Kombination decken wir mit unserem Know-How und unserer Erfahrung ein sehr viel breiteres Feld ab. Aktuell sind wir hauptberufliche Consultants im Bereich der Medien IT.

Für das Projekt nutzen wir vorerst eine existierende Gewerbeanmeldung von Kilian, sobald sich Behördengänge wieder einfacher gestalten, werden wir das ändern, damit dann auch Andrea entsprechend gewürdigt werden kann.

Motivation

Tatsächlich war für uns „Remote Arbeit“, mobiles Arbeiten, HomeOffice – wie auch immer man es bezeichnen mag – schon vor Corona ein wichtiges Thema. Kilian hat, nach einer Zeit in Berlin, den größten Teil seiner letzten Berufsjahre bereits mobil gearbeitet. Andrea ist nach der Elternzeit „nachgezogen“. Inzwischen arbeiten wir ca. 50% unserer Zeit aus Spanien, wo wir eine alte Finca erworben haben, die nach und nach in Eigenregie wieder auf Vordermann gebracht wird.

Als coronabedingt plötzlich das Interesse an Möglichkeiten zur remote Arbeit massiv wuchs, wurden wir in der Consulting mit der Frage konfrontiert, wie sich gewohnte Abläufe – speziell hinsichtlich der Interaktion mit Kunden – in die digitale Welt transformieren lassen. Schnell stellten wir fest: Reine Videotelefonie erlaubt das nicht, die Kunden sind sehr unterschiedlich ausgestattet, und will man dem deutschen Datenschutzgesetz Rechnung tragen, wird es sehr kompliziert.

Nach nicht unerheblichem Aufwand und vielen Tests mussten wir feststellen, dass sich die einzige Lösung, die alle gestellten Anforderungen erfüllte, letztendlich in einer Demo selbst disqualifizierte, da ab vier Teilnehmern die Audio-/Videoqualität massiv abnahm. Ein durchaus frustrierender Moment, denn das Credo fast alles in unserem modernen Berufsalltag auch remote abbilden zu können – letztendlich die Grundlage eines ganzen Lebensentwurfs – war ins Wanken geraten.

Unwillig dies zu akzeptieren beschlossen wir in unserer Freizeit selbst etwas zu bauen. Dabei folgten wir der Open Source Philosophie, dass nichts unnötigerweise zweimal erfunden werden soll – was letztendlich auch bedeutet, an einer Lösung, die eigentlich für einen vollkommen anderen Einsatzzweck entwickelt wurde, zu partizipieren und sie auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Das Ergebnis ist Slow Food Fast. Eine Plattform, die ein umfangreiches, aber nicht unübersichtliches Feature Set bietet, dabei unabhängig und dezentral funktioniert. Einerseits unterliegt Videovisit damit nicht den Qualitätsschwankungen der großen Anbieter, andererseits ist maximaler Datenschutz gewährleistet.

Wir sind lange genug berufstätig um zu wissen, dass diese ganze Entstehungsgeschichte letztendlich eine Verkettung glücklicher Zufälle war. Intrinsische Motivation gepaart mit zufällig vorhandenem Know-How trifft selten auf ausreichend Freizeit, daraus etwas zu machen.

In den Foren, Blogs, etc sehen wir, dass es viele gibt, die sich aktuell mit ähnlichen Problemen konfrontiert sehen, wie wir vor ein paar Wochen. Wir haben beschlossen diesen Menschen mit Slow Food Fast eine im professionellen Umfeld vernünftig einsetzbare Alternative zu den Marktführern anzubieten; die Lösung, die wir auch selbst benutzen.